Aktuelles aus dem Verein

Aktuelles aus der Tennissparte

Meisterschaft der Herren 30 (2): Ehre, wem Ehre gebührt. Die zweite Herren 30 Mannschaft hat sovarain die Meisterschaft geholt. In einem Endspiel um die Meisterschaft am letzten Spieltag setzten sich die Männer um Mannschaftsführer Andre Penning klar mit 5:1 durch. Besonders bewundernswert war die Leistung, da Flachsmeer sich sogar mit einigen Spielern, aus höherklassigen Mannschaften, für das Endspiel gegen Nortmoor personell verstärkt hat. Wir gratulieren zur Meisterschaft.

Meisterschaft knapp verpasst:  Weniger gut lief es für die ersten Mannschaft, diese verspielte in einem packenden Finale die Meisterschaft und den Aufstieg in die Bezirksliga. Nach den Einzeln stand es gegen den personell geschwächten Tabellenführer von Frisia Loga 2:2, also mussten die Doppel die Meisterschaft entscheiden. Ein Unentschieden reichte den Logeranern schon aus. Wiedererwartend gewann Nortmoor ein Doppel und führte im meisterschaftsentscheidenden Doppel bereits mit 3:0 im dritten und entscheidenden Satz. Dann drehte der routinierte Topspieler Feike Pieters von Frisia Loga, mit einem sportlich grenzwertigen Schlag auf den Mann, dass Momentum und letztendlich auch das Spiel, den Satz, das Match und die Meisterschaft. Über die Saison gesehen ist Frisia Loga allerdings verdienter Meister. Betrachtet man die Saison muss man auch diesen 2. Platz als sportlichen Erfolg werten.

Zweiter Platz für die Junioren-C : Die Jugendmannschaft hat ein besonders gute Saison gespielt. Papenburg machte einen Durchmarsch. Hinter Papenburg konnte Nortmoor aber zeigen, dass unser kleines "gallisches" Dorf auch mit den Tennis Clubs aus der Region erfolgreich mithalten  kann. Besonderer Dank gilt dem Betreuer Peter Janssen für die Durchführung. Ganz großes Tennis von unserem Nachwuchs.

Mannschaftsmeldung im Winter: Unsere Herren 30 und unsere Herrenmannschaft werden wie gewohnt auch im Winter spielen.
Auch wenn unser Fokus ganz klar auf der Sandplatzsaison liegt, sehen wir Tennis als Ganz-Jahres-Sport. Die Damenmannschaft wird diesen Winter in einer Spielgemeinschaft antreten. Das Damentennis in Nortmoor ist übrigens stark im Aufwind. In den letzten Wochen haben viele neue Damen den Weg auf die Anlage in Nortmoor gefunden. Für die Meldung im Winter war es jedoch etwas zu spät. Umso schöner, dass alle Damen jetzt dennoch in Form einer Spielgemeinschaft am Wettkampftennis teilnehmen können.

Tennistraining durch die Coronazeiten


Wohl kaum ein Sport war in den letzten Monaten wohl so privilegiert wie Tennis. Tennis durfte eigentlich bis auf wenige Wochen durch die ganze Pandemie gespielt werden. Allerdings die meiste Zeit nur Einzel. Tennistraining war dann auch wieder möglich, allerdings nur mit einem Haushalt und einem weiteren Trainingspartner. Und mit einem sehr strengem Hygienekonzept. Wir haben uns schnell dazu entschieden auch Tennistraining zeitnahe wieder anzubieten. Die Trainingsstunden wurden auf 30 Minuten reduziert und das Training dann schon im Winter wieder wöchentlich angeboten. Ein besonderer Dank gilt allen Eltern, die trotz der kurzen Trainingszeit ihre Kinder nach Detern in die Tennishalle gefahren haben. Fahrgemeinschaften waren ja teilweise auch nicht möglich. Trotz all der Mühen, der ständig neuen Verordnungen, der stetigen Ungewissheit und der großen Verantwortung hat Tim Loerts unter Einhaltung aller Regeln und täglichem Testen, den Trainingsbetrieb weitesgehend  aufrecht erhalten. Seit der Freiluftsaison läuft der Trainingsbetireb im wesentlichen wider normal. 

Onlinebuchungssystem Endlich ist es soweit. Nachdem seit Jahren das Onlinebuchungssystem Thema bei den Spartenversammlungen war, ist es jetzt endlich Realität geworden. Wie in anderen zeitgemäße Vereinen, können jetzt auch in Nortmoor die Plätze online gebucht werden. Wir danken dabei allen Beteiligten. Ein besonderer Dank gilt Dennis Warring der für die Onlinebuchung verantwortlich ist und Peter Janssen der viel Arbeit in die Einrichtung der notwendigen Datenbanken  investiert hat. https://sv-nortmoor.courtbooking.de

Arbeitsdienste


Auch dieses Jahr fanden bereits einige Arbeitsdienste statt. Während zu Beginn der Saison noch in zweier Team die Aufgaben bewältigt werden musste, fand am letzten Wochenende wieder ein Arbeitsdienst statt. Man musste auch kein Tennisplatzexperte sein um das Resultat zu sehen. Die Plätze waren in einem tadellosem Zustand. Vielen Dank an alle Helfer. Unsere Anlage muss sich sowieso nicht verstecken. Auch gilt ein Dank der Rentnertruppe die rund um die Tennisanlage alles sauber halten. Unsere Plätze sind auch in diesem Jahr mit die besten der gesamten Tennisregion und das obwohl es bei uns keine berufsmäßigen Platzwart oder kommerzielle Pflege gibt. Ein besonderer Dank gilt hier übrigens dem Spartenvorsitzenden Andre Penning, der grade zum Beginn der Saison die Platzpflege organisiert hat, aber eben auch selbstständig viele Stunden für die Qualität der Plätze gearbeitet hat.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

<< Zurück zur vorherigen Seite